Bogensport

Heute werden Pfeil und Bogen nur noch in entlegenen Gebieten der Welt als Jagdwaffe eingesetzt.

 
Nicht mehr als Waffe, sondern als Sportgerät finden Pfeil und Bogen immer mehr Freunde bei Jung und Alt, bei Mädchen, Jungen, Frauen und Männern.


Das Bogenschießen ist ein Sport, den man das ganze Jahr über, in der Halle und im Freien, mit Freunden oder

 alleine ausüben kann. Es ist ein interessanter Freizeitsport, der keine Altersgrenzen kennt und

bei dem Geschicklichkeit und Konzentration

weitaus wichtiger sind als übermäßige Kraft.

Daneben sind Ausdauer, innere Ruhe und Ausgeglichenheit günstig für die Ausübung, aber auch angenehme Effekte dieser Sportart.

Geschossen wird auf Entfernungen von:

25m bis 90m. Das bedingt, dass der Sport nur auf einem sichern Vereinsgelände ausgeübt werden sollte und kann. Man (Frau oder Mann ) kann das Bogenschießen auch sehr konzentriert alleine ausüben. Mehr Spaß macht es natürlich mit angenehmen Mitmenschen.

Der Recurve Bogen ist der klassische europäische Bogen. Im frühen Mittelalter wurde speziell in England der sogenannte englische Langbogen geschossen. Aus dem Fernen Osten und Asien kam die typische Recurve Form ins Abendland. Da die Wurfkraft größer ist setzte sich dieser Bogen bald in Europa durch.

COMPOUND - BOGEN Bogen, der mit dem Flaschenzugprinzip arbeitet. Meistens verfügt dieser Typ von Bogen über je eine Rolle am oberen und unteren Wurfarm, über die 2 Kabel geleitet werden. Hat man den Bogen über einen bestimmten Punkt hinweg ausgezogen, wird das Zuggewicht reduziert. Die Zuggewichtsreduktion beträgt 50, 65% oder sogar 80%

Heute wird bei olympischen Spielen ausschließlich der Recurve-Bogen geschossen.

DAX

DAX Index Chart
Kursanbieter: L&S RT